Burg Sehusa (Amtsgericht)

Einst das Wahrzeichen der Stadt – heute Haus der Rechtssprechung. Die Sehusaburg wurde 1282 erstmalig urkundlich erwähnt und als Welfenburg erbaut. Im Laufe der Jahre wurde die Burg mehrfach umgebaut und erweitert, was auch aufgrund von Bränden erforderlich war. Interessant – die Wandstärken von 2,75 m im Erdgeschoss verringern sich bis zum dritten Obergeschoss auf 1,25m.

Ein Blick hinter die Burg lohnt sich ebenfalls. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie dort die Überreste der Wallanlage erkennen. In der Mitte des Parks thront der „Schlangenbändiger“ von Hermann Maria Jacobs. Die Figur stand an der Klinik Schildautal, bevor sie an die Burg Sehusa versetzt wurde. Heute ist die Burg Sitz des Amtsgerichts; Besichtigungen sind daher nicht möglich.

Jedes Jahr im September ist die Burg Kulisse für das historische Sehusa Fest.
www.sehusafest.de