Städtisches Museum

Seesen ist schon lange als zentraler Ausgangsort für Erkundungen bekannt. Daher kaufte Herzog Rudolf August von Braunschweig das Anwesen in Seesen, um von hier aus an Jagdausflügen in der Umgebung teilzunehmen. Später wurde der Hof in ein Jagdschloss umgebaut.

Seit 1964 ist das Städtische Museum darin untergebracht. Es zeigt neben der Stadtgeschichte die Entwicklung der Dosenherstellung, eine Mineralien- und Fossiliensammlung, die musikalischen Werke von Louis Spohr und Wilhelm Fitzenhagen sowie die Geschichte und das erste Tafelklavier der Firma Steinway & Sons. Neben der Steinway-Ausstellung ist das Modell des „Jacobstempels“ das Herzstück des Museums.
Die Dauerausstellungen werden zudem durch unterschiedliche Veranstaltungen und wechselnde Sonderausstellungen ergänzt.

www.museum-seesen.de

Eintritt frei

Hinter dem Museum, im „Park der Generationen“ befinden sich der Schlossteich, der Minigolfplatz, eine Skaterbahn sowie Klettermöglichkeiten.